Home   Sonne & Mond   Meteorschauer   Sternschnuppen-Beobachtung

Sternschnuppen beobachten – Tipps

Sie möchten Sternschnuppen sehen? Folgen Sie dieser Anleitung, um Ihre Chancen zu erhöhen.

Person in Silhuette beobachtet den Sternenhimmel mit Sternschnuppe

Wichtig: ein klarer, dunkler Nachthimmel

Ein klarer, dunkler Nachthimmel ist die wichtigste Voraussetzung für die Sichtung von Sternschnuppen.

1. Warten Sie auf den nächsten Sternschnuppenregen

Sternschnuppen können immer und überall auftreten. Besonders viele gibt es aber während eines Meteorschauers, im Volksmund auch Sternschnuppenregen oder Meteoritenschauer genannt. Unser Sternschnuppenregen-Kalender verrät Ihnen die Daten der nächsten Meteorschauer.

2. Finden Sie die günstigste Nacht

Meist erreichen Meteorschauer in einer bestimmten Nacht ihren Aktivitätshöhepunkt. Dann sind die Chancen besonders hoch, die eine oder andere Sternschnuppe zu erspähen. Der Sternschnuppenregen-Kalender zeigt das beste Datum für jeden Meteorschauer.

Behalten Sie jedoch auch die Wettervorhersage im Blick. Schließlich ist die wichtigste Voraussetzung für die Sichtung von Sternschnuppen ein klarer Himmel. Ist es in der Nacht mit den meisten Sternschnuppen bewölkt, versuchen Sie es in den umliegenden Nächten, sofern die Vorhersage dann einen wolkenfreien Himmel verspricht.

3. Passen Sie das Zeitfenster mit der besten Sichtbarkeit ab

Die Sichtbarkeit von Sternschnuppen hängt von vielen Faktoren ab. Neben dem Wetter sind dies zum Beispiel die Stärke des indirekten Sonnenlichts während der Dämmerung, die Zeiten des Mondaufgangs und -untergangs und die Mondphase.

Klicken Sie im Sternschnuppenregen-Kalender auf einen Meteorschauer, um eine Animation der Sternschnuppennacht zu sehen (Beispiel Perseiden). Hier sehen Sie auch, wie sich die Sichtbarkeit der Sternschnuppen im Lauf der Nacht entwickelt. Die Sichtbarkeitsanzeige berücksichtigt automatisch die wichtigsten Faktoren (außer örtliche Bedingungen wie Lichtverschmutzung und Wetter).

4. Wählen Sie den richtigen Ort

Die meisten Sternschnuppen sind blass und nur für einen Sekundenbruchteil zu sehen. Begeben Sie sich also an einen möglichst lichtarmen Ort, um auch die kleineren Schnuppen zu sehen. Lassen Sie Ihren Augen 15-20 Minuten Zeit, sich an die Dunkelheit zu gewöhnen.

Achten Sie darauf, dass Sie freie Sicht auf den Nachthimmel haben – besonders in Richtung des Radianten (siehe Tipp 5).

5. Schauen Sie in die richtige Himmelsrichtung

Bei einem Meteorschauer scheinen die meisten Sternschnuppen von einem bestimmten Punkt am Himmel zu kommen. Dies ist der sogenannte Radiant. Obwohl sich manche Schnuppen von dort über den halben Nachthimmel bewegen können, erhöhen sich Ihre Chancen beträchtlich, wenn Sie wissen, aus welcher Himmelsrichtung sie kommen.

In der Meteorschauer-Animation (Beispiel Perseiden) ist der Radiant durch einen kleinen Kreis auf einer interaktiven Karte des Nachthimmels markiert. Haben Sie ein Handy dabei, tippen Sie auf das 360-Grad-Symbol und halten Sie das Gerät in den Nachthimmel, um den Radianten und Sternbilder zu finden (Hilfe).

Am bequemsten beobachten Sie den Meteorschauer übrigens, indem Sie sich flach auf den Rücken legen und in den Himmel schauen. Behalten Sie den Himmel über Ihnen und das Umfeld des Radianten im Blick.

Themen: Astronomie, Fun Facts, Meteorschauer, Sternschnuppen

Werbung

Meteorströme – Meteorschauer

  1. Quadrantiden
  2. Lyriden
  3. Eta-Aquariiden
  4. Perseiden
  5. Draconiden
  6. Orioniden
  7. Leoniden
  8. Geminiden
  9. Ursiden
  10. Was sind Sternschnuppen?
  11. Sternschnuppen sehen – 5 Tipps
  12. Meteor, Meteorit oder Meteoroid?
  13. Astronomische Ereignisse 2019

Übersicht


Auch interessant

Altmodische Uhr um 12 Uhr mittags

Was bedeutet AM und PM?

“We meet at 6pm sharp!” Müssen Sie früh aus den Federn oder können Sie sich bis zum frühen Abend Zeit nehmen? Wir verraten es Ihnen. mehr

Polarlichter mit roten, weißen und grünen Bändern über Michigan, USA

Wie entstehen Polarlichter?

Wie entstehen Aurora borealis (Nordlichter) und Aurora australis (Südlichter)? Wo ist das Polarlichtoval? Gibt es auch Polarlichter in Deutschland? mehr