Erster Weihnachtstag

Weihnachten, der Geburtstag Jesu, ist eines der wichtigesten christlichen Feste und wird in vielen Ländern auch von Menschen gefeiert, die nicht dem christlichen Glauben anhängen. Es fällt jährlich auf den 25. Dezember im Gregorianischen Kalender. In Deutschland bezeichnet man diesen Tag als ersten Weihnachtsfeiertag.

Im englischen Sprachraum sind die Geschenke meist in Socken am Kamin zu finden.

©iStockphoto.com/DNY59

Traditionen, Events und Bräuche

Obwohl an Weihnachten laut christlicher Liturgie die Geburt Jesu gefeiert wird, herrschen vielerorts Traditionen vor, die nichts mit diesem Anlass zu tun haben.

In den meisten Familien in “westlichen” Ländern wird vor dem Fest ein Weihnachtsbaum aufgestellt. Meist kommen dabei Tannen oder Fichten zum Einsatz, aber auch künstliche Bäume sind in manchen Ländern beliebt. Der Baum wird in der Regel mit Christbaumkugeln, Engeln, Lametta und Kerzen oder elektrischen Lichterketten geschmückt. In Nordamerika werden zudem Häuser und Vorgärten mit Lichtern verziert.

Zu den beliebtesten Traditionen gehört die Bescherung, bei der sich die Familienmitglieder gegenseitig beschenken. Für viele Kinder ist das Öffnen der Geschenke unter dem Weihnachtsbaum einer der Höhepunkte des Jahres.

In Deutschland, Österreich und in der Schweiz findet die Bescherung am Vorabend des Weihnachtsfestes statt, am Heiligabend. In Ländern wie England und den USA müssen sich die Kinder noch bis zum Morgen des Weihnachtsfeiertages am 25.12. gedulden.

Obwohl oft die Kommerzialisierung des Weihnachtsfests beklagt wird, ist der spirituelle Charakter noch nicht verloren gegangen: Selbst nichtreligiöse Menschen besuchen vielerorts die traditionelle Christmette am Weihnachtstag oder Heiligabend.

Die meisten Menschen feiern Weihnachten im Kreise der Familie und müssen an diesem Feiertag nicht am Arbeitsplatz erscheinen. In vielen Familien wird am Weihnachtstag groß aufgetischt. Die Zusammensetzung des Festmahls variiert stark von Region zu Region.

Weltbekannt sind die Weihnachtsmärkte, die besonders im deutschsprachigen Raum die Adventszeit begleiten.

Sind die Geschäfte geschlossen?

Der Weihnachtstag am 25. Dezember ist in sehr vielen Ländern ein gesetzlicher Feiertag. Meistens sind Geschäfte, Behörden und Banken geschlossen.

Hintergrund

Jedes Jahr am 25. Dezember feiern Christen die Geburt Jesu, laut christlichem Glauben der Sohn Gottes. Über das tatsächliche Geburtsdatum Jesu ist nichts überliefert. Ebenso sind sich Historiker darüber uneins, warum gerade der 25. Dezember als Geburtstag gewählt wurde.

Eine Theorie besagt, dass der römische Sonnenkult die Entscheidung beeinflusst haben könnte, dessen Anhänger an diesem Datum den Sonnengott Sol ehrten. Christen galt Jesus nach dieser Theorie als “die wahre Sonne”; deshalb wurde ihrem Messias ebendieser Feiertag gewidmet.

Auch wenn über diese Erklärung gestritten wird, ist eine gewisse Verbindung mit dem Lauf der Sonne wahrscheinlich: Auf der Nordhalbkugel findet kurz davor die Wintersonnenwende statt. Die dunkelste Zeit des Jahres ist dann vorüber, das wiederkehrende Licht symbolisiert die Ankunft des Messias.

Nach heutigem Wissensstand wurde Weihnachten als christliches Fest erstmals im antiken Rom im Jahre 336 n. Chr. gefeiert.

Unser Team hat alle gelisteten Feiertage gewissenhaft recherchiert und bringt die Daten und Hintergrundinformationen laufend auf den neuesten Stand. Sollten Sie trotzdem einen Fehler entdecken, bitten wir um eine Nachricht.