Orthodoxes Neujahr

Da die Ostkirchen den Julianischen Kalender zur Berechnung der Daten ihrer Feiertage verwenden, fällt das orthodoxe Neujahrsfest auf den 14. Januar im Gregorianischen Kalender.

Zeichen der Hoffnung: Viele orthodoxe Christen feiern das neue Jahr mit einem Gottesdienst.

©iStockphoto.com/Lisa Valder

Traditionen, Events und Bräuche

Viele Christen orthodoxen Glaubens besuchen zum Jahreswechsel eine Neujahrsmesse. Ansonsten ähnelt das orthodoxe Neujahrsfest seinem westlichen Pendant: Die Menschen feiern miteinander, vielerorts werden Feuerwerke abgebrannt.

Sind die Geschäfte geschlossen?

Auch in christlich-orthodox geprägten Ländern ist das orthodoxe Neujahrsfest in der Regel kein nationaler Feiertag. In manchen Regionen in Ländern wie Russland, der Ukraine, Georgien oder Bosnien und Herzegowina kann es jedoch örtlich begrenzte Ausnahmen geben.

Hintergrund

Eigentlich feiern die orthodoxen Christen den Jahreswechsel auch am 1. Januar. Sie befolgen bei der Berechnung der Feiertage jedoch den Julianischen Kalender, der 13 Tage vom heute gebräuchlichen Gregorianischen Kalender abweicht. Deswegen fällt der Feiertag im Gregorianischen Kalender auf den 14. Januar.

Das Julianische Jahr ist etwa elf Minuten länger als das Gregorianische Jahr. Deswegen wurde der Julianische Kalender 1923 überarbeitet, damit er besser zum Gregorianischen System passt. Einige orthodoxe Gemeinden in den USA folgen jedoch noch immer der unbearbeiteten Version des Julianischen Kalenders. Das bedeutet, dass der Neujahrstag ab dem Jahr 2101 auf den 15. Januar fällt.

Unser Team hat alle gelisteten Feiertage gewissenhaft recherchiert und bringt die Daten und Hintergrundinformationen laufend auf den neuesten Stand. Sollten Sie trotzdem einen Fehler entdecken, bitten wir um eine Nachricht.