Home   Zeitzonen   Sommerzeit   Österreich

Geschichte der Zeitumstellung in Österreich

Die Umstellung zwischen Normalzeit (“Winterzeit”) und Sommerzeit ist heutzutage ein fast alltägliches Ereignis. Man vergisst leicht: Es waren vor allem Kriege und Krisen, die der Zeitumstellung den Weg bereiteten – auch in Österreich.

Illustration

Uhr auf dem Stock-im-Eisen-Platz in Wien.

Auch diese Uhr auf dem Stock-im-Eisen-Platz in Wien wird am letzten Sonntag im März um eine Stunde vorgestellt, um am letzten Sonntag im Oktober wieder zurückgedreht zu werden.

©bigstockphoto.com/Paha_L

Die letzte Sommerzeitperiode in Österreich endete am 28. Oktober 2018. Die nächste beginnt am 31. März 2019.

+++EU will Zeitumstellungen abschaffen+++

Zeitumstellungen in der EU werden wohl 2019 abgeschafft. Details

100 Jahre Sommerzeit

Österreich-Ungarn und Deutschland waren die ersten Länder, die flächendeckende Zeitumstellungen einführten. Die erste Sommerzeitperiode war im Jahr 1916 – also vor gut 100 Jahren.

Die wahren Sommerzeit-Pioniere fanden sich jedoch jenseits des Atlantiks: Die Stadt Port Arthur (heute Thunder Bay) in der kanadischen Provinz Ontario drehte bereits 1908 erstmals an der Uhr.

Sommerzeit während der Weltkriege

Dass die jährlichen Zeitumstellungen in Österreich im Jahr 1916 eingeführt wurden, ist kein Zufall: Im ersten Weltkrieg (1914 - 1918) versuchte man mit allen Mitteln Energie zu sparen. So wurde nach Kriegsende die Sommerzeit auch prompt wieder abgeschafft: in Österreich im Jahr 1920, in Ungarn bereits 1919.

Im Kriegsjahr 1940 führten die Nationalsozialisten die Sommerzeit wieder ein. Diese Regelung galt nach dem “Anschluss”, dem Einmarsch deutscher Truppen am 12. März 1938, auch für Österreich. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, im Jahr 1948, wurde die Zeitumstellung vorerst wieder eingestellt.

Renaissance durch die Ölkrise

Bereits 1977 hatten viele europäische Länder die Zeitumstellung wieder eingeführt – eine energiepolitische Reaktion auf die Ölkrise von 1973. Österreich folgte dem Vorstoß erst 1979.

Sommerzeit heute

Seit 1996 gilt für Österreich und alle anderen Mitglieder des Europäischen Wirtschaftsraums (inklusive Schweiz, exklusive Island) eine einheitliche Regelung zur Zeitumstellung. Die Uhren werden jedes Jahr am letzten Sonntag im März um 02.00 Uhr eine Stunde vorgestellt und am letzten Sonntag im Oktober um 03.00 Uhr eine Stunde zurückgestellt (Ortszeit Österreich).

Wussten Sie schon...

Beim Thema Zeitumstellung ist oft von der Winterzeit die Rede. Die offizielle Bezeichnung lautet jedoch Normalzeit – die Sommerzeit ist sozusagen eine Abweichung von der eigentlich geltenden Zeit in einer Zeitzone.

Themen: Europa, Geschichte, Österreich, Sommerzeit, Zeitumstellung

Sommerzeit in Wichita, USA

Stadt wählen

Werbung

Zeitumstellung & Sommerzeit

  1. Sommerzeit abschaffen?
  2. Gesundheitsrisiko Sommerzeit?
  3. Zeitzonen & Sommerzeit in Europa
  4. Erste Zeitumstellung der Geschichte
  5. Einführung Sommerzeit: Seit wann in Deutschland?
  6. Geschichte der Zeitumstellung in Österreich
  7. Geschichte der Zeitumstellung in der Schweiz
  8. Sommerzeit-Statistik weltweit
  9. Sommerzeit für Anfänger
  10. 8 Fakten zur Sommerzeit

Sommerzeit Übersicht


Sommerzeit-Statistik 2018

  • Im Jahr 2018 werden in 75 Ländern weltweit die Uhren umgestellt.
  • In 142 Ländern gab es seit 1908 mindestens eine Zeitumstellung.
  • 67 davon haben die Maßnahme seitdem wieder abgeschafft.
  • Das Land mit den meisten Zeitumstellungen ist Kanada (ingesamt 106 Jahre mit Sommerzeit)
  • In Bangladesh gab es nur eine einzige Zeitumstellung (im Jahr 2009).
  • In Deutschland und Österreich gab es 52 Jahre mit Zeitumstellungen, in der Schweiz 40.

(Stand: Oktober 2018)

Mehr Zahlen zur Sommerzeit

Auch interessant

Was bedeutet AM und PM?

“We meet at 6pm sharp!” Müssen Sie früh aus den Federn oder können Sie sich bis zum frühen Abend Zeit nehmen? Wir verraten es Ihnen. mehr