Home   Arten - Erklärung   Partielle Sonnenfinsternis

Partielle Sonnenfinsternis

Bei einer partiellen Sonnenfinsternis verdeckt der Mond die Sonne nur teilweise. Wie entsteht diese Art der Sonnenfinsternis und wie sieht sie aus?

Partielle Sonnenfinsternis über Novosibirsk, Russland mit Wolken

Partielle Sonnenfinsternis

Eine partielle Sonnenfinsternis im russischen Novosibirsk im Jahr 2006.

Was ist eine partielle Sonnenfinsternis?

Bei einer partiellen Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond vor die Sonne, verdeckt diese jedoch nur teilweise. Diese Finsternis entsteht, wenn der Kernschatten des Mondes (Umbra) die Erde verfehlt und nur der Halbschatten (Penumbra) auf ihre Oberfläche fällt. Die Größe des verdunkelten Anteils der Sonnenscheibe variiert je nach Standpunkt des Beobachters. Nirgendwo auf der Erde erscheint die Sonne jedoch komplett verdeckt.

Partiell im Halbschatten

Auch eine totale Sonnenfinsternis kann als partielle Sonnenfinsternis erlebt werden. Dabei fällt der Kernschatten zwar auf einen Punkt der Erdoberfläche – von dort aus gesehen verdeckt der Mond die Sonne komplett – der Beobachter befindet sich jedoch außerhalb dieses Bereichs, im Halbschatten des Mondes. Die totale Sonnenfinsternis am 12. August 2026 wird zum Beispiel in ganz Deutschland als partielle Sonnenfinsternis zu sehen sein.

Wie entsteht eine partielle Sonnenfinsternis?

Eine partielle Sonnenfinsternis findet statt, wenn der Mond zwar zwischen Erde und Sonne steht, die drei Himmelskörper dabei jedoch eine nur annähernd gerade Linie bilden.

Eine partielle Sonnenfinsternis kann öfter beobachtet werden als eine totale Sonnenfinsternis, denn die Entfernung des Mondes von der Erde ist dabei irrelevant. Auch ist das vom Halbschatten des Mondes bedeckte Gebiet, in dem diese Art von Eklipse zu sehen ist, viel größer.

Voraussetzungen für eine partielle Sonnenfinsternis

Für eine partielle Sonnenfinsternis müssen folgende Bedingungen herrschen:

  1. Der Mond befindet sich auf der Tagseite der Erde, es ist also Neumond.
  2. Gleichzeitig befindet er sich in der Nähe eines Mondknotens.

Mondknoten: Wo der Mond die Ekliptik überquert

Diagramm der Mondknoten und den Bahnebenen von Erde und Mond
An den Mondknoten schneidet sich die Bahnebene des Mondes (grau) mit der Bahnebene der Erde (blau)
An den Mondknoten schneidet sich die Bahnebene des Mondes (grau) mit der Bahnebene der Erde (blau). Eine Finsternis entsteht nur, wenn sich der Mond während der Voll- oder Neumondphase nahe eines Mondknotens befindet.

Die Erde umkreist die Sonne, der Mond bewegt sich um die Erde. Immer bei Neumond befindet sich der Mond in etwa zwischen Sonne und Erde. In den meisten Fällen formen die drei Himmelskörper jedoch keine gerade Linie. Der Neumond steht dann aus unserer Perspektive ein Stück über oder unter der Sonne – und es gibt keine Sonnenfinsternis.

Verantwortlich für diese Schwankungen ist die Ausrichtung der Mondumlaufbahn im Vergleich zur Umlaufbahn der Erde um die Sonne (Ekliptik). Die beiden Bahnebenen stehen nämlich in einem Winkel von etwa 5 Grad zueinander. So bewegt sich der Mond im Laufe eines Mondmonats also mal über, mal unter die Ekliptik. Die beiden Punkte, an denen sich die beiden Bahnebenen schneiden – wo der Mond also zweimal pro Mondmonat die Ekliptik überquert – werden Mondknoten oder Drachenpunkte genannt (siehe Bild).

Befindet sich der Mond nun während der Neumondphase an einem Mondknoten, erscheint er uns auf der gleichen Höhe wie die Sonne – dann bewegt er sich vor der Sonne vorbei und es kommt zur Sonnenfinsternis. Bei einer partiellen Finsternis steht er jedoch im entscheidenden Moment nicht exakt an einem der Mondknoten und schiebt sich deswegen aus unserer Perspektive nicht zentral vor die Sonne.

Umbra, Penumbra, Antumbra – der Mondschatten

Der Mondschatten besteht aus drei verschiedenen Bereichen: das dunkle Zentrum des Schattens heißt Kernschatten oder Umbra. Den äußeren, helleren Bereich nennt man Halbschatten oder Penumbra. Jenseits des Kernschattens, in einer gewissen Entfernung vom Gegenstand, der den Schatten wirft, beginnt die sogenannte Antumbra, auch Ringschatten genannt.

Eine partielle Sonnenfinsternis ist für Beobachter innerhalb der Penumbra sichtbar. In der Umbra ist eine totale Sonnenfinsternis zu sehen, in der Antumbra eine Feuerkranz-Sonnenfinsternis.

Nächste Partielle Sonnenfinsternisse

Alle Finsternisse & Transite

Themen: Finsternisse, Sonne, Sonnenfinsternis, Astronomie

Nächste Finsternis – Countdown

43Tage 2Std 31Min 0Sek

Ringförmige Sonnenfinsternis

26. Dez 2019, 02:29 UTCMehr

Werbung



Auch interessant

Altmodische Uhr um 12 Uhr mittags

Was bedeutet AM und PM?

“We meet at 6pm sharp!” Müssen Sie früh aus den Federn oder können Sie sich bis zum frühen Abend Zeit nehmen? Wir verraten es Ihnen. mehr