Home   Jahreszeiten-Rechner   Sommersonnenwende

Längster Tag: Wann war Sommersonnenwende 2020?

Die Sommersonnenwende markiert den kalendarischen Sommeranfang nach astronomischer Definition. Laut meteorologischer Definition beginnt der Sommer ein paar Wochen davor.

Illustration

Erde und Sonne im Juni (nicht maßstabgetreu).

Im Juni ist die Nordhalbkugel der Erde der Sonne zugewandt. Zur Sonnenwende steht die Sonne senkrecht über dem nördlichen Wendekreis.

© timeanddate.com

Astronomischer Sommeranfang: Sonnenwende

Bei der Sonnenwende im Juni erreicht der subsolare Punkt – also der Ort, über dem die Sonne im Zenit (genau senkrecht) steht – seinen nördlichsten Punkt am nördlichen Wendekreis. Dieser Moment markiert auf der Nordhalbkugel der Erde den Beginn des Sommers nach astronomischer Definition und den längsten Tag des Jahres.

Im Dezember steht die Sonne über dem südlichen Wendekreis im Zenit und wandert danach wieder nordwärts. Zu diesem Zeitpunkt fängt laut astronomischer Definition auf der Südhalbkugel der Sommer an.

Datum & Uhrzeit: Sommersonnenwende Nordhalbkugel

(Europa, USA, Kanada, Mittelamerika, Asien, Nordafrika)

Datum & Uhrzeit: Sommersonnenwende Südhalbkugel

(Australien, Neuseeland, Südamerika, südliches Afrika)

The Sun shining through the Stonehenge ancient monument.

Stonehenge: Sonnenaufgang bei Sommersonnenwende.

©iStockphoto.com/AndyRoland

Meteorologischer Sommerbeginn am 1. des Monats

In der Meteorologie beginnen die Jahreszeiten jeweils am ersten Tag des Monats, in den die Tagundnachtgleichen und Sonnenwenden fallen – auf der Nordhalbkugel also:

Meteorologen verwenden diese Definition, um vier Jahreszeiten von konstanter Länge zu erzeugen und so die statistische Vergleichbarkeit von Wetteraufzeichnungen und Klimadaten über längere Zeiträume zu gewährleisten.

Themen: Jahreszeiten, Sonne, Zeitrechnung, Astronomie, Kalender


Tag-Nacht-Weltkarte

Tag & Nacht Weltkarte