Home   Sonne & Mond   Mondfotos

So machen Sie gute Fotos von Mond & Mondfinsternis

Für spektakuläre Fotos eines Vollmonds oder einer Mondfinsternis benötigen Sie die richtige Ausrüstung, einen guten Plan – und ein Quäntchen Glück. Hier sind unsere Tipps für schöne Mondfotos.

The Full Moon setting over Jobs Peak, Carson Valley, Nevada.

Monduntergang über Jobs Peak, Nevada.

Monduntergang über Jobs Peak im US-Bundesstaat Nevada. Die Konturen der Mondoberfläche einzufangen ist eine Herausforderung der Mondfotografie.

©iStockphoto.com/Jason Woodcock

Finsternis-AnimationMit Animation: Nächste Finsternis in Ihrer Stadt

Machen Sie einen Plan

Bevor Sie Ihre Kamera auspacken, wählen Sie den richtigen Zeitpunkt und Ort. Unsere Tools helfen Ihnen dabei:

Der richtige Ort

Ein Bergrücken, Baumwipfel oder eine Skyline können Ihren Mondbildern besondere Würze verleihen. Wählen Sie Ihren Standpunkt entsprechend mit Bedacht.

Achtung: Die bei uns gelisteten Zeiten für Mondaufgang/-untergang und Sonnenaufgang/-untergang setzen einen flachen Horizont ohne Hindernisse voraus. Geht der Mond hinter einer Bergkette auf, verzögert sich auch der Mondaufgang, und die Himmelsrichtung wird entsprechend verzerrt. Mehr Infos

Die richtige Ausrüstung

Für schöne Bilder vom Mond ist ein eher gehobenes Equipment vonnöten. Smartphones und Schnappschusskameras können zwar den Mond abbilden – da sie jedoch normalerweise nicht über einen ausreichenden Zoom verfügen, wird der Erdtrabant auf Ihrem Foto eher aussehen wie ein konturenloser Lichtfleck am Himmel.

Handy-Kamera

Wenn Sie Ihr Glück trotzdem mit Ihrer Schnappschuss- oder Handykamera versuchen möchten, beachten Sie folgende Tipps:

  • Wählen Sie den Ausschnitt mit Bedacht: Objekte wie Bäume, Gebäude oder Spiegelungen können auch ein Handyfoto aufwerten.
  • Deaktivieren Sie den Blitz: So kommt das natürliche Licht mehr zum Tragen.
  • Lassen Sie mehrere Lichtquellen einfließen: Warme, künstliche Lichter können, besonders während der Dämmerung, das kühle Mondlicht kontrastieren.

Spiegelreflexkamera

Viel besser sind Sie mit einer hochwertigeren Kamera mit kraftvollem Zoom aufgestellt. Hier unsere Tipps:

  • Objektiv: Ein Tele-Zoom mit mindestens 200mm Brennweite hilft dabei, den Mond auf Ihren Bildern als Hauptelement hervorzuheben und die Konturen der Mondoberfläche sichtbar zu machen.
  • Stativ: Besonders bei langen Belichtungszeiten benötigen Sie ein geeignetes Stativ, damit das Bild nicht verwackelt.
  • Fernauslöser: Auch diese Vorrichtung ist ein gutes Mittel gegen verwackelte Fotos.
  • ISO: Wählen Sie eine niedrige ISO-Einstellung von 100 oder 200.
  • Belichtung: Überbelichten Sie das Bild nicht, besonders bei Vollmond. Der Mond ist heller als man denkt.
  • Blende: Die Blendenzahl sollte zwischen f. 5.6 und 11 liegen. Wählen Sie bei einer Mondfinsternis eine etwas niedrigere Blendenzahl.
  • Blitz: Experimentieren Sie mit Ihrem Blitz, um ein Objekt hervorzuheben. Die Belichtung sollte sich auf den Mond und den Himmel beziehen.
  • Format: Um möglichst viele Details einzufangen, wählen Sie eine hohe Auflösung (jpeg) oder unkomprimierte Formate wie tiff oder raw.

Themen: Mond, Mondfinsternis, Finsternisse, Astronomie

Nächste Totale Mondfinsternis

90Tage 6Std 16Min 16Sek

Totale Mondfinsternis

21. Jan 2019, 02:36:29 UTCMehr

Werbung

Foto-Tipps für Sonne & Mond

  1. Sonnenaufgang & -untergang fotografieren
  2. Mond fotografieren


Planeten findenWelche Planeten sind heute am Nachthimmel über Ihrer Stadt sichtbar – und wo?

Der Mond

  1. Wie entstehen die Mondphasen?
  2. Wie lange dauert ein Mondmonat?
  3. Was ist ein Supermond?
  4. Was ist ein Minimond?
  5. Was ist ein Blue Moon?
  6. Was ist ein Black Moon?
  7. Wie entstehen Ebbe und Flut?
  8. Die Mondtäuschung
  9. Perigäum und Apogäum
  10. Die Rückseite des Mondes
  11. 12 unglaubliche Mond-Fakten
  12. Was ist Erdschein?
  13. Warum ist mittags Vollmond?
  14. Kann Mondlicht einen Regenbogen erzeugen?
  15. Astronomische Ereignisse 2018

Mond-Tools

Auch interessant

Größenunterschied von Super- und Mikromond.

Perigäum & Apogäum – Erklärung

Perigäum & Apogäum: erdnächster und erdfernster Punkt der Mondumlaufbahn. Welchen Einfluss hat die Erdnähe auf die Mondgröße, Sonnenfinsternisse & Erdbeben? mehr