Home   Kalender   Chinesischer Kalender

Der chinesische Kalender

Der chinesische Kalender dient zur Berechnung des chinesischen Neujahrs und anderer chinesischer Feiertage. Esoterik-Fans schätzen den Kalender und seine Sternzeichen wegen seiner Verbindung zur chinesischen Astrologie.

Illustration

Chinesisches Neujahr

Chinesische Neujahrfeier mit Löwentanz in Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam.

©iStockphoto.com/CharlieTong

Zwei Kalender in einem

Das traditionelle chinesische Kalendersystem besteht aus zwei verschiedenen Kalendern:

  1. Der chinesische Sonnenkalender richtet sich nach der Länge eines tropischen Jahres – also des Zeitraums, in dem die Erde eine Umrundung der Sonne absolviert.
  2. Der chinesische Mondkalender spiegelt die Länge der Mondphasen und Mondzyklen wider.

Das chinesische Kalenderjahr

Da der chinesische Kalender aus zwei verschiedenen Kalendern besteht, wird auch ein Kalenderjahr auf zwei unterschiedliche Arten definiert und gemessen.

Das Sonnenjahr, die 24 Stationen und die 12 Zhongqi

Im chinesischen Sonnenkalender beginnt das Jahr zur Wintersonnenwende. Durch diese Bindung an den Sonnenstand stimmt die Länge des Jahres auf Dauer mit der durchschnittlichen Länge eines tropischen Jahres exakt überein. Wie der weltweit gebräuchliche gregorianische Kalender hat das chinesische Sonnenjahr also 365 oder 366 Tage.

Das Jahr wird in 24 Stationen unterteilt. Jede dieser Jahreseinteilungen deckt 15° des Weges der Erde um die Sonne ab und dauert etwa 15,22 Tage. Gemessen wird dies im Jahresverlauf anhand des stetig wandernden Sonnenstands in Relation zu bestimmten Sternbildern.

Je zwei Stationen werden zu einem Zhongqi zusammengefasst, von denen jedes 30° des durchschnittlichen tropischen Jahres einnimmt, also etwa 30,44 Tage. Jedem Zhongqi wird in der chinesischen Astrologie ein Tierkreiszeichen zugeschrieben.

Das Mondjahr und die Mondmonate

Das chinesische Mondjahr beginnt einige Wochen nach dem Sonnenjahr, im Zeitraum zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar. Dieser Zeitpunkt wird beim chinesischen Neujahrsfest groß gefeiert. Auch andere chinesische Feiertage werden anhand des Mondkalenders berechnet.

Das Mondjahr wird in zwölf Mondmonate unterteilt, die jeweils bei Neumond beginnen und so auf Dauer die durchschnittliche Länge eines Mondzyklus (synodischer Monat) von etwa 29,53 Tagen widerspiegeln.

Schaltjahre im chinesischen Kalender

Da die Summe von zwölf Mondmonaten etwa elf Tage kürzer ist als das Sonnenjahr, wird siebenmal in 19 Jahren – also alle zwei bis drei Jahre – ein Schaltmonat eingefügt. Durch diesen 13. Monat wird die Länge des Mondjahres an die Länge des Sonnenjahres periodisch angeglichen. Aus diesem Grund fallen Feiertage wie das chinesische Neujahrsfest jedes Jahr in die gleiche Jahreszeit.

Der Mondmonat (29,53 Tage) ist etwas kürzer als ein Zhongqi (30,44 Tage). Der Schaltmonat wird dann eingefügt, wenn im Laufe desselben Zhongqi ein kompletter Mondmonat vergeht.

Die chinesische Zeitrechnung: 60-Jahre-Zyklus

Laut Überlieferung führte Kaiser Huang-di das chinesische Kalendersystem im Jahr 2637 v. Chr. erstmals ein. Im Gegensatz zur christlichen Zeitrechnung, in der die Jahre seit dem angenommenen Geburtsjahr Jesu nummeriert werden, gibt es in der chinesischen Zeitrechnung jedoch keine durchgehende Zählweise. Stattdessen wird jedes Jahr mithilfe zweier Komponenten beschrieben: einer der zehn Himmelsstämme und einer zwölf Erdzweige.

  • Die zehn Himmelsstämme sind jiǎ, , bǐng, dīng, , , gēng, xīn, rén und guǐ.
  • Die zwölf Erdzweige lauten , chǒu, yín, mǎo, chén, , , wèi, shēn, yǒu, und hài.

Jedem Jahr wird ein Himmelsstamm und ein Erdzweig in der genannten Reihenfolge zugeordnet: jiǎ-zǐ, yǐ-chǒu, bǐng-yín, und so weiter. So ergeben sich 60 verschiedene Kombinationen. Nach 60 Jahren beginnt der Zyklus mit dem Jahr jiǎ-zǐ wieder von neuem.

Die Tierkreiszeichen

Hund
2019 ist das
Jahr des Schweins.

Jeder Erdzweig wird mit einem Tierkreiszeichen assoziiert:

  1. – Ratte
  2. chǒu – Ochse
  3. yín – Tiger
  4. mǎo – Hase
  5. chén – Drache
  6. – Schlange
  7. – Pferd
  8. wèi – Schaf/Ziege
  9. shēn – Affe
  10. yǒu – Hahn
  11. – Hund
  12. hài – Schwein

Chinesisches Horoskop

Die Tierzeichen werden in der chinesischen Astrologie wiederum mit bestimmten Eigenschaften in Verbindung gebracht, die den Kern des chinesischen Horoskops bilden. Ausschlaggebend ist dabei das Geburtsjahr im chinesischen Mondkalender.

  1. Ratte – einfallsreich, großzügig, erfolgreich, beliebt, neugierig
  2. Ochse – selbstsicher, ehrlich, geduldig, konservativ, stark
  3. Tiger – einfühlsam, tolerant, tapfer, aktiv, belastbar
  4. Hase – zärtlich, gütig, sanft, mitfühlend, barmherzig
  5. Drache – enthusiastisch, intelligent, lebhaft, tatkräftig, innovativ
  6. Schlange – charmant, intuitiv, romantisch, scharfsinnig, höflich
  7. Pferd – fleißig, freundlich, kultiviert, talentiert, klug
  8. Schaf / Ziege – künstlerisch, ruhig, zurückhaltend, glücklich, freundlich
  9. Affe – geistreich, lebhaft, flexibel, humorvoll, neugierig
  10. Hahn – scharfsinnig, ehrlich, kommunikativ, motiviert, pünktlich
  11. Hund – loyal, ehrlich, verantwortungsvoll, couragiert, warmherzig
  12. Schwein – aufrichtig, tolerant, arbeitsam, ehrlich, optimistisch

Themen: Kalender, Zeitrechnung, Geschichte

Der chinesische Mondkalender
VerwendungChina (inoffiziell) und chinesische Gemeinden weltweit
ArtLunisolar
Anzahl TageGemeinjahr: 353, 354 oder 355
Schaltjahr: 383, 384 oder 385
Anzahl MonateGemeinjahr: 12
Schaltjahr: 13
KorrekturmechanismusSchaltmonate
Jahr 12637 v. Chr.
(jedoch keine durchgehende Jahreszählung)
Werbung
Chinesisches Jahr (AH)AnfangsdatumSchaltjahr?
471516. Feb 2018Nein
47165. Feb 2019Nein
471725. Jan 2020Ja
471812. Feb 2021Nein
47191. Feb 2022Nein


Kalender mit Feiertagen erstellen

Auch interessant

Altmodische Uhr um 12 Uhr mittags

Was bedeutet AM und PM?

“We meet at 6pm sharp!” Müssen Sie früh aus den Federn oder können Sie sich bis zum frühen Abend Zeit nehmen? Wir verraten es Ihnen. mehr

Herbst Symbolbild mit rotem Laub

Herbst-Tagundnachtgleiche

Die Herbsttagundnachtgleiche markiert den kalendarischen Herbstanfang. Auf der Nordhalbkugel fällt sie in den September, südlich des Äquators in den März. mehr